Mit dem „Bulli“ ins Hotel und nach Frankreich

Ab sofort weckt ein VW Bulli des Hotel Kloster Hornbach und des benachbarten LÖSCH für Freunde in der Südwestpfalz Kindheitserinnerungen. Der liebevoll restaurierte Kleinbus, Baujahr 1969, bringt Gäste ins Hotel. Wer möchte, kann das Sammlerstück für eine private Ausfahrt mit bis zu neun Personen mieten und eine nostalgische Tour durch das Dreiländereck Saarland, Rheinland-Pfalz und Elsass-Lothringen unternehmen. Zu den möglichen Ausflugszielen im nur zwei Kilometer entfernten Frankreich zählen die wildromantischen Nordvogesen mit Burgen und Sandsteinfelsen sowie die Museen des Bitcher Landes und der Region Moselle. Auf deutscher Seite lohnt ein Abstecher zum Baumwipfelpfad in Fischbach bei Dahn, ins Wanderparadies „Dahner Felsenland“, in den Zweibrücker Rosengarten oder ins Technikmuseum „Dynamikum“ in Pirmasens.

Der Bulli ist für 180 Euro pro Tag buchbar. Tourenvorschläge, Sonnenschirm, Picknicktisch und -decken sind im Preis enthalten. Für den kulinarischen Pausenstopp stellen die Hotels einen gut bestückten Picknickkorb zur Verfügung. Dieser kostet 12 Euro pro Person.

Biergarten_Hoteleingang
Ein romantischer Ausflug zu zweit ist übrigens auch mit der Ente der Hotels möglich. Die Fahrt mit der „kleinen Schwester“ des Bulli ist ab 150 Euro pro Tag zu haben und vermittelt echtes französisches Lebensgefühl. Vive la France!

Weitere Informationen unter:
www.kloster-hornbach.de und www.loesch-fuer-freunde.de